Wir über uns Angebote Ehrenamtliche Mitarbeit Service
Startseite Wir über uns

Wir über uns


Grusswort Förderer Gut vernetzt Kooperationen Hören was wir tun Sehen was wir tun Jubiläum Chronik

Spenden Kontakt und Anmeldung Impressum

Wir über uns


Unsere Schwerpunkte Stadtteilge-schichte für Kinder und der Genera-tionenaustausch fördern die Identi-tätsbildung und das Geschichts-bewusstsein von Kindern:
Durch die Geschichtsangebote über Bramfeld fühlen sich Kinder in ihrem Stadtteil mehr zu Hause und in unserem Generationenprojekt haben Senioren und Kinder Zeit füreinander.

Durch die Geschichtsangebote über Bramfeld erfahren Kinder die Geschichte eines Hamburger Stadtteils, der sich aus einem Dorf entwickelt hat. Besonders für die zunehmende Zahl von Kindern mit Migrationshintergrund ist es wichtig, sich in ihrem Wohnort aufgenommen zu fühlen. Um seine Entwicklung zu verstehen, brauchen Kinder Informationen über die Geschichte ihres Umfeldes.

Kinder gestalten die Zukunft. Die Geschichte wird mit historischen Fotos und Alltagsgegen-ständen vermittelt - „begreifen“ im wahrsten Sinne des Wortes. Die Kinder lernen sich selbst zeitlich und räumlich einzuordnen und bauen einen Bezug zu ihrem Stadtteil auf. Grundlage für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen ist die Verankerung an ihrem Lebensort. Durch mehr Wissen über ihr Umfeld gewinnen Kinder Selbstsicherheit.

Schulen, Kindergärten und andere Kindergruppen können aus unseren spielerischen Geschichtsangeboten für die verschiedenen Altersgruppen wählen.
In unserem Generationenprojekt tauschen sich Kinder und Senioren über frühere und heutige Kindheitstage aus.Immer mehr Kinder haben kaum oder keinen Kontakt mehr zur Großelterngeneration und umgekehrt.

Oft leben die Großeltern von Kindern mit Migrationshintergrund im Ausland oder beherrschen die deutsche Sprache nicht ausreichend. Andere Großeltern leben nicht in derselben Stadt, sind noch berufstätig, verstorben oder es besteht kein Kontakt
mehr. Unsere Senioren und eventuell vorhandene Großeltern zeigen den Kindern, was und womit früher gespielt wurde. Die Kinder erleben begeistert, dass Spiele ohne Technik auch Spaß

machen. Neugierig nehmen sie Spielideen der Senioren auf und erlernen Fertigkeiten, die sonst in Vergessenheit geraten. Beim Spielen in der Klasse oder auf dem Schulhof entsteht ein starkes Gemeinschafts-gefühl. Das haben bereits 29 gelungene Projektdurchgänge in Grundschulen verschiedener Stadtteile Hamburgs gezeigt.

Das sagen die Kinder zu unserem Projekt:

"Ich hab´ keinen Opa mehr. Du bist jetzt mein Ersatz-Opa!"

"Die alten Spiele kannten wir gar nicht. jetzt spielen wir sie gern in der Pause."

Das sagen die Senioren zu unserem Projekt:

"Mich berühren die Treffen mit den Kindern. Das hält mich jung."

"Das ist eine schöne Aufgabe für mich. Ich werde gebraucht."
Unser Selbstdarstellungsflyer hier: